Stoppt den Diesel-Wahnsinn! Kostenlos Nachrüsten statt Fahrverbote!

Düren, Aachen, Köln - wie ein Damoklesschwert hängen die Fahrverbote über vielen Pendlern. 

"Gerade die Leute auf dem Land, die sich wegen der weiten Strecken zur Arbeit einen Diesel angeschaft haben, sind die Leidtragenden", stellt Markus Szech, Vorsitzender der SPD Heimbach fest.

Die SPD ist nicht länger bereit, dass der Dieselskandal auf dem Rücken der Bürgerinnen und Bürger ausgetragen wird. Deshalb hat unsere NRW-Generalsekretärin Nadja Lüders unsere Kampagne “Stoppt den Diesel-Wahnsinn” der Presse vorgestellt und klar gemacht: Wir haben die Nase voll von den Tricksereien der Autokonzerne. Und vom Nichtstun der NRW-Landesregierung. Fahrverbote stoppt man nicht mit Gerichtsschelte. Um die drohenden Fahrverbote zu verhindern, brauchen wir jetzt dringend Hardware-Nachrüstungen für die betroffenen Fahrzeuge. Und zwar auf Kosten der Hersteller und nicht der Diesel-BesitzerInnen, die von den Autokonzernen betrogen wurden.

 

 

Straßenbaubeiträge: CDU und FDP lassen Bürger alleine

Zu den am 20.11. vorgestellten Plänen der schwarz-gelben Regierungskoalition erklärt Christian Dahm, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag NRW:

„Die Pläne sind in weiten Teilen eine sehr schlechte Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger in diesem Land. Mit ihren Plänen zur künftigen Gestaltung der Straßenausbaubeiträge nehmen CDU und FDP keine Rücksicht auf die Interessen der Menschen in diesem Land. Die Anwohnerinnen und Anwohner wollen von dieser Last befreit werden, sie haben oftmals existenzielle Sorgen angesichts der hohen Gebührenbescheide. Was CDU und FDP planen, löst ihr Problem nicht. Die Koalition will es den Kommunen freistellen, ob sie Beiträge erheben. Das wird dazu führen, dass reiche Städte ihre Wohnstraßen ausbauen und sanieren. Finanzschwache Städte werden entweder nicht bauen oder aber ihre Bürgerinnen und Bürger zur Kasse bitten müssen. Das ist im höchsten Maße ungerecht und unsozial. Der Vorschlag von CDU und FDP spaltet das Land. Unser Vorschlag: Die Beiträge der Anwohnerinnen und Anwohner müssen im vollen Umfang vom Land übernommen werden. Das ist eine klare Lösung im Sinne der Menschen in NRW.

 

 

 

Einladung unseres Europaabgeordneten

Liebe Genossinnen, liebe Genossen

bei Weißwurst und Wiesbier wollen wir am 13. Oktober 2018 von 14:00 bis 18:00 Uhr im Klömpchensklub (Krefelderstr. 205, 52070 Aachen) miteinander und mit den nachfolgenden Gesprächspartner*innen über Europa, die Euregio und grenzüberschreitende Zusammenarbeit diskutieren.

Ich freue mich über die Zusagen von Karl-Heinz Lambertz (Präsident des Ausschusses der Regionen), Dr. Iris Hilker (Pulse of Europe Aachen), Norbert Spinrath (ehemaliger MdB und Europapolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion) und Gabriele Tetzner (1. Vorsitzende Europa-Union Aachen und stv. Landesvorsitzende Europa-Union NRW).

Es würde mich freuen, zahlreiche Europäer*innen begrüßen zu dürfen. Um eine Anmeldung per E-Mail bis zum 3. Oktober 2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Herzliche Grüße

 Euer

 Arndt Kohn MdEP

 

 

Einladung zur Ortsvereinstour für SPD-Mitglieder und politisch Interessierte

Unsere Ortsvereinstour wird in diesem Jahr nach Köln gehen. Dieses Mal besuchen wir, auf Einladung der Gewerkschaft der Polizei (GdP), die Kölner Polizei.

Wir treffen uns hierzu am

Samstag, den 29. September 2018, alternativ an folgenden Haltepunkten

um   9:45 Uhr (Bushaltestelle Kapelle Hasenfeld)

um 10:00 Uhr (Burg in Vlatten)

  • Unter dem Motto: „Sicherheit im ländlichen Raum und in der Millionenmetropole - Ortsverein der kleinste NRW-Gemeinde trifft auf die größte Polizeibehörde des Landes“, werden wir gemeinsam diverse Punkte erörtern, sowie aktuelle Ausrüstungsgegenstände und Einsatzmittel vorgestellt bekommen.
  •  

Hierzu stehen uns neben dem Kölner GdP-Bezirksverbandsvorsitzenden, Polizeihauptkommissar Andreas Pein und der Landesjugendvorsitzenden, Polizeikommissarin Maike Neumann, noch weitere Polizeibeamte Rede und Antwort.

Selbstverständlich werden wir auch Zeit haben etwas von der schönen Domstadt zu sehen. So werden wir, sowohl mittags, als auch abends, jeweils in eines der traditionellen Kölner Brauhäuser einkehren und auch Zeit für einen kleinen Bummel durch die Kölner Alt- und Innenstadt haben.

Gegen 21:00 Uhr werden wir dann wieder zurück in Heimbach sein. 

An der Ortsvereinstour können auch politisch interessierte Heimbacher Bürgerinnen und Bürger teilnehmen.

Die Kosten für den Bustransfer übernimmt selbstverständlich die SPD Heimbach. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Wohnsitz in Heimbach. Ebenfalls darf keine Mitgliedschaft in einer anderen politischen Partei bestehen. 

Interessierte können uns via E-Mail anschreiben:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Die Restplätze werden dann unter allen Eingängen ausgelost. 

 

 

Gemeinsam für Sven - SPD Düren ruft zur Registrierungsaktion auf

Der 43-jährige Sven aus Düren ist an Blutkrebs erkrankt. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Die Diagnose hat das Leben des zweifachen Familienvaters völlig auf den Kopf gestellt, doch er will kämpfen und die Krankheit besiegen. Sven will seine Kinder aufwachsen sehen und seine Freundin Julia heiraten. Um zu helfen, organisieren Familie und Freunde eine Registrierungsaktion. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat die stellv. Bürgermeisterin von Düren, Liesel Koschorreck, übernommen. Sie appelliert an die Bevölkerung in der Region, sich zu registrieren: „Jeder, der mitmacht, könnte ein Lebensretter  für Sven oder einen anderen Patienten sein!“ 

REGISTRIERUNGSAKTION AM SAMSTAG, DEN 28.07.2018 
 
10:00 bis 15:00 Uhr
Sportzentrum BTV
An der Festhalle 18a
52353 Düren
 
Weitere informationen gibt es direkt bei der DKMS
 
 
Copyright 2011 Home. Original Template by themegoat, modified by Michael Lanfermann
Templates Joomla 1.7 by Wordpress themes free